Willos Aufbewahrungsboxen fürs Kinderzimmer

Inspiration

Die Willos Aufbewahrungsbox für Kinderzimmer macht Ordnung zum Bedürfnis

Ordnung soll zum Bedürfnis werden, ohne die kindliche Fantasie einzuschränken. Wenn Ordnung, wie der Volksmund sagt, das halbe Leben ist, dann lohnt es sich diese Lebensaufgabe zur Routine werden zu lassen, um wertvolle Zeit für wichtige Dinge und schöne Erlebnisse zu gewinnen.
Das bedeutet, dass Eltern konsequent handeln und mit gutem Beispiel vorangehen. Oft stehen die Erwachsenen ratlos vor einem Berg von kunterbuntem Durcheinander. Der Filius redet sich heraus und manchmal gibt’s auch Tränen – keine Lust zum Ordnung schaffen.
Gemeinsames Aufräumen der Eltern motiviert eher, als Schimpfen oder Drohen. Außerdem kann man Zeit gewinnen, wenn dabei gespielt wird, z.B. ein kleiner Wettstreit unter den Geschwistern, „wer hat zuerst seine Spielzeugkiste voll?“ Am Ende winkt eine kleine Belohnung.
Wiederholung führt zur Meisterschaft, d.h.: regelmäßig eine Grundordnung herstellen und von Zeit zu Zeit alte Sachen aussortieren. Hierbei führen die Kinder das Regiment. Sie haben ganz andere Wertvorstellungen. Da kann schon einmal die Eintrittskarte vom Wildparkbesuch oder das Teil einer Spielzeugverpackung zum Streitobjekt werden. Die einfache Geometrie der Aufbewahrung für Kinderzimmer nimmt problemlos Minikartons und Schachteln mit den geheimen Schätzen der kleinen Prinzessinnen auf.
Willos Spielzeugaufbewahrung kann auch als ausgezeichneter Reisebegleiter im Auto fungieren. Leicht und unempfindlich gegen Schmutz, bergen die faltbaren Behälter mit ihrem optimalen Fassungsvermögen alles, was die kleine Rasselbande an Beschäftigungsmaterial oder anderen Kleinteilen unterwegs braucht. Keine Reise endet ohne Mitbringsel. Die zusammenlegbaren Boxen können auch als zusätzlicher Stauraum bei der Rückreise dienen.


Spielzeugaufbewahrung geht auch anders

Mit der Willos Aufbewahrungsbox für Kinderzimmer kann der Berg aus Spielzeug, Lernmitteln, Bastelmaterial und vielen anderen Teilen gut strukturiert werden. So bekommt jedes Spielzeug seinen festen Platz. Dank der Spielzeugaufbewahrung von Willos, wird Ordnung schaffen im wahrsten Sinne zum Kinderspiel und spart wertvolle Zeit, die besser zum Kuscheln und für gemeinsame Beschäftigung genutzt werden kann. Die clevere Lösung von Willos für das Aufräumen und eine gleichzeitige Aufbewahrung im Kinderzimmer regt spielerisch zum Ordnung halten an. Die liebevolle Gestaltung der Spielzeugkiste sowie der Aufbewahrungsbox Kinderzimmer macht es möglich. Lustige Figuren, die den Kindern aus dem ersten weichen Bilderbuch oder vom Fernsehen bereits bekannt sind, schmücken die Fronten der praktischen Ordnungshelfer. Ein weicher warmer Teppich, Krabbeldecke, Spielebogen und Mobiles komplettieren die Erstlings Spielzeugaufbewahrung. Wussten Sie schon, dass aus dem Chaos die besten Ideen für Spiele- und Raumgestaltung entstehen können? Puppenmuttis, Plüschtierjäger, junge Baumeister, oder Rennfahrer beziehen die originellen Behälter in ihr phantasievolles Spiel mit ein. Wenn Mama und Papa mitspielen, ist im Nu alles in der Spielzeugkiste verstaut. Aus der Sicht des Kindes betrachtet, empfehlen sich manch neue Funktionsmöbel, wie die einzelnen Elemente zur Aufbewahrung im Kinderzimmer, von selbst.


Gut organisierte Spielzeugaufbewahrung schafft Freiräume

Für Babys kommt es darauf an, dass sie in ihrem begrenzten Bewegungsradius bunte Gegenstände anschauen und nach weichen Utensilien greifen können. Die Raumgestaltung beschränkt sich in der ersten Zeit auf liebevoll gestaltete Wandflächen, Bettchen, Kleiderschrank und Wickelkommode sowie in unmittelbarer Nähe ein Wandregal mit praktischen kleinen Utensilos.
In den fröhlich gestalteten Behältnissen können die kleinsten Tröster, wie z.B. Kuscheltuch, Sauger, Quietschtierchen und Beißring griffbereit verstaut werden. Eine andere Variante ist das Hängeregal aus Stoff, mit mehreren Taschen, in denen die wichtigsten Pflegemittel, griffbereit für die Eltern aber unerreichbar für das entdeckerfreudige Kleinkind, Platz finden können. Dazu eignet sich hervorragend die Willos Aufbewahrungsbox Kinderzimmer.
Noch reicht der Stauraum aus. Größere Plüschtiere und Spielzeuge werden sichtbar für das Baby, auf Schrankoberflächen oder integrierten Regalfächern platziert. Für die optimale Aufbewahrung im Kinderzimmer werden kontinuierlich neue Lösungen erforderlich, weil die heranwachsenden Kinder ihren Aktionsradius erweitern und einen größeren Bewegungsdrang entwickeln. Das führt zur permanenten Zunahme von Kleidung, Schuhen und Spielwaren. Jetzt kommt die Spielzeugkiste auf den Plan, eine Schatztruhe zum begeisterten Ausräumen. Alles lässt sich prima herausnehmen und im Zimmer verteilen. Am Ende krabbelt der süße Fratz selbst hinein und funktioniert dieses Teil der Spielzeugaufbewahrung einfach für seine Spielidee zum Fahrzeug um.


Spielzeugkiste als Spielelement oder-Container für Schulsachen

Jedes Kind braucht seine Freiräume. Nun wird es „gemischt“, denn die kleinen Racker werden täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Plötzlich entwickeln sie ihre Fähigkeiten und kommen auf ungewöhnliche Spielideen beim Bauen und Klettern, wollen im Tunnel „abtauchen“ oder sich in einer Höhle verstecken. Auch die materiellen Wünsche werden größer. Der Spielecharakter wandelt sich. Jede Aufbewahrungsbox Kinderzimmer kann zum Wagen einer Fantasie-Eisenbahn oder ein Flugzeug werden.
Viele Utensilien zum Lernen und für die Freizeit kommen dazu. Die Aufbewahrung im Kinderzimmer wird zum echten Problem. Malen, Basteln, Puzzlespiel, Bauernhof, Autobahn und Spielfiguren aus den Lieblingsfilmen, Puppenkleider führen inzwischen zum Dauerchaos im Raum. Spätestens jetzt ist robuste Spielzeugaufbewahrung gefragt, damit das Kind allein oder mit seinen Geschwistern herumtoben kann, ohne Schaden anzurichten oder sich gar zu verletzen. Bälle und andere Sportgeräte suchen ihren Platz. Ballnetz und Turnbeutel kommen an einen Haken, doch wenn es einmal schnell gehen soll, bleiben die Sachen gleich mal im ganzen Zimmer verteilt liegen. Schmollend fällt am Abend der Blick auf das Schlachtfeld, wenn es heißt: bitte räume dein Zimmer auf, bevor wir zu Abend essen. Hat der Nachwuchs verstanden, dass die Ordnungshelfer praktisch die halbe Arbeit tun, gibt er seine „Befehle“ spielerisch an die lustigen Aufbewahrungsboxen weiter. Z.B.: Eichhörnchen sammelt die Kleinteile, beim Dino fühlen sich Abenteuerspielfiguren und Plüschtiere wohl, Biene Maja findet die Bilderbücher und Bastelteile, die Schlange schluckt den Rest. Puppen gehören ins Puppenbett oder Puppenhaus und Spiele in den Schrank – alles erledigt. Die Spielzeugkiste ist gefüllt.


Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.